Aktuelle News Pressemitteilungen Fachberichte Produktneuheiten Neues auf der Seite
aktuelles

Aktuelle News

Licht im Markenlogo: Funktion - Emotion - Branding

30. Sep 2019 | Man begegnet ihnen immer öfter: leuchtenden Logos. Wir glauben, das ist kein Zufall, denn mit Licht im Markenzeichen lassen sich sowohl funktionale Nutzenaspekte als auch emotionale und ästhetische Effekte realisieren. Anhand von drei beleuchtenden Logos, die wir mit und für unsere Kunden entwickelt haben, lässt sich dies sehr gut zeigen ... 



Ähnlich wie der leuchtende Apfel, der als Ikone aller leuchtenden Produktlogos viele Jahre das MacBook zierte, dient das BMW-M-Logo der Markeninszenierung. Es trägt bei zur besonderen Ästhetik des Produktes und der Emotionalisierung der Markenwahrnehmung. Als Teil des Welcome-Scenarios leuchtet es wie bei Apple schlicht zur Freude der Benutzer - ohne weitere explizite Funktion. Und doch sind es oft gerade diese vermeintlich kleinen Dinge, für die Kunden die Produkte einer Marke lieben. 



Man kann aber neben diesen eher weichen Nutzenaspekten mit einem leuchtenden Markenlogo durchaus auch weitere, eher praktische Funktionen realisieren: Ein Beispiel ist das beleuchtete BWT-Logo, das - aktiviert über einen Näherungssensor - in der Weichwasseranlage AQA perla 4.0 in blauer „Normalfarbe“ ein einwandfrei arbeitendes Gerät anzeigt. Schaltet das Logo auf Gelb, signalisiert es dem Nutzer Handlungsbedarf; bei Rot zeigt es eine Störung an, wenn das Gerät nicht mehr einwandfrei arbeitet. Eine einfache, aber durchaus sehr nützliche Funktion in der Kommunikation des Nutzers mit seinem Produkt, die mit einem leuchtenden Logo ohne zusätzliche Komponente möglich ist. Auf ähnliche Weise wie BWT nutzt auch Daikin in den Heiz- und Klimageräten der Serie Altherma 3 ein „Daykin eye“ getauftes, sichelförmiges Leuchtmodul.



Es geht aber natürlich noch sehr viel mehr. Nutzt man die Vielfarbigkeit moderner RGB-LEDs und kombiniert sie zum Beispiel mit einfachen dynamischen Lichtszenarien wie Blinken oder Pulsieren, so lassen sich auch weiter reichende Feedbackfunktionen integrieren. Auf diese Weise hilft das leuchtende Logo bei einer einfachen und intuitiven Bedienung. Das Gute dabei ist: es gibt kein entweder-oder. Funktion, Ästhetik, Emotion und Branding schließen sich nicht aus - im Gegenteil: Sie lassen sich mit Licht gleichzeitig realisieren. Eine Möglichkeit dazu sind unsere Beleuchtungsmodule für Kleinflächen. Mehr dazu finden Sie hier.
Dipl. Kaufmann Stephan Sost
Leiter Marketing & Kommunikation
4 0211 20002-203
3 0211 20002-41
Ö E-Mail senden
    
Sebastian Wette (M. Sc.)
Product Manager
4 0211 20002-59
3 0211 20002-41
Ö E-Mail senden